Infos zur Medenrunde vom 18.6

Letzter Spieltag 11.6

Hallo liebe Freunde des TCF,

 noch kurz vor dem nächsten Spieltag möchte ich den letzten Spieltag nochmal kurz Revue passieren lassen.

 Den Auftakt des letzten Spieltages hatten traditionell die Herren65. Wie schon in der letzten Woche kurz erwähnt konnte mit einem klaren 5:1 Erfolg der TC Altenstadt auf heimischer Anlage in die Schranken verwiesen werden. nach einer klaren 4:0 Führung nach den Einzeln, stand dem erfolgreichen Abschluss dieses Spiels nichts mehr im Wege. In den Einzeln spielten für den TCF erfolgreich Joachim Schmidt, Walter Haibach, Heinz Blümmel und Rudolf Henz. In den Doppeln kam dann noch die Spieler Gerhard Klein, Joachim Brand und Toni Salg zum Einsatz.

 Unsere jüngsten aus der U8-mannschaft lassen sich weiterhin nicht unterkriegen und stellen sich vorbildlich jede Woche den neuen Herausforderungen. Für diese noch sehr junge Mannschaft ist die diesjährige Medenrundensaison leider schon vorbei. Mit vier Spielen und leider vier Niederlagen haben die Jungs und Mädels wertvolle Erfahrungen für die Zukunft sammeln können. Jetzt gilt es die Erfahrungen ins Training und die Vorbereitungen für die nächsten Jahre einzubringen. Im nächsten Jahr gehört Ihr dann vielleicht auch schon zu den älteren und erfahrenen. Dann könnt Ihr dies in die Matches mitnehmen und Ihr werdet dann auch erfolgreich sein. Versucht so oft wie möglich, Euch auch neben dem Training zu verabreden und spielt mit einander oder fragt einfach mal die älteren Kinder ob sie mal mit Euch im Kleinfeld spielen. Das machen sicherlich alle gerne. Auch mich könnt Ihr immer gerne mal fragen, ich spiele auch gerne mal mit Euch :-).

 Am Freitag hatten sowohl die gemischte MSG-Mannschaft (TCF und Jügesheim) der U14 als auch die gemischte MSG-Mannschaft (mit Seligenstadt) der U10 zusammen ihr Heimspiel. Die U14er mussten sich mit einer klaren Niederlage der Mannschaft aus Mainflingen geschlagen geben. Die U10er hatten mit der Mannschaft vom TC Freigericht einen zu starken Gegner.

 Am letzten Samstag ging es dann quasi rund auf der Anlage. Mit 4 Heimspielen war klar, dass es ein langer Tag für alle auf der Anlage des TCF werden wird.

 Die Damen 50 machten in der Bezirksoberliga den Anfang. Leider mussten sich die Damen 50 auch im dritten Saisonspiel mit einer Niederlage abfinden. Mit einem deutlichen 1:8 gegen RW Sprendlingen hatte die Mannschaft leider keine Chance. Den Ehrenpunkt sicherte Anneliese Rohn für den TCF. Wer aber diese Mannschaft kennt, weiß sie lassen sich nicht unterkriegen und jeder Punkt einer einzelnen Spielerin wird im Nachgang auf der Clubhausterrasse gefeiert, es werden zahlreiche Sektkorken knallen gelassen, als ob es ein Aufstieg wäre.

Zeitgleich zu den damen50 hatten die U18-Juniorinnen ihr Heimspiel gegen die Mädels aus Mainflingen. Um die Schmach der U14er vom Freitag wieder zu egalisieren landeten die Spielrinnen des TCF mit einem 6:0 einen Kantersieg und liegen nun, mit einem Spiel weniger als der Tabellenführer, ungeschlagen auf Platz 2. Für den TCF spielten erfolgreich Mara Zervas, Lara Baacke, Lisa Elsweiler und Katharina Knetsch.

 Am Nachmittag dieses Samstags-Spieltages spielten die gemischte U12-MSG-Mannschaft und die Herren 50 auf heimischer Anlage.

Die U12er hatten die Spieler des Tabellenführers und ungeschlagenen Meisterschaftskandidat vom TC Bruchköbel zu Gast in Froschhausen. Bruchköbel wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schlug die Mannschaft des TCF mit 6:0.

 Mit dem zweiten Saisonsieg der Herren 50 sicherte man sich Platz 2 in der Bezirksliga B. Der Spieltags Erfolg wurde bereits nach den Einzeln gesichert, so dass dann in den Doppeln auch weitere Spieler zum verdienten Einsatz gekommen sind. Für den TCF spielten Matthias Rupp, Martin Schwarz, Oliver Düll, Reinhard Schmid, Viktor Hummel, Matthias Schmidt, Andreas Bölling und Helmut Flohr. Auch dieser Sieg wurde bis lange in die Nacht im Clubhaus gefeiert.

 Die Auswärtsspiele an diesem Samstag bestritten die Herren 60, die U18-Jungs und die Damen 40.

Den längsten Anfahrtsweg hatten zweifelsohne die Herren 60, mit 70km einfach mussten sie in den schönen Vogelsbergkreis bis nach Gedern fahren.

 Mit dem zweiten Sieg der Herren 60 in Folge im schönen Gedern, dem Herzen der Wetterau, hält man mit Platz 3 den Kontakt zur Tabellenspitze. Der verdiente Sieg wurde schon mit 5 Einzelsiegen klar gemacht. Die siegreichen 2. und 3. Doppel trugen zum sicheren 7 : 2 Enderfolg bei. Für den TCF schlugen auf: Colin Baker, Jochen Klöpfel, Jochen Schmidt, Gerold Euler, Paolo Randon, Jörg Guse, Heinz Blümmel und Darko Maksimovic´.

 Die U18er mussten beim TC Roßdorf antreten. Mit einem 1:3 nach den Einzeln bestand leider nur die Chance auf ein unentschieden. Leider reichte es nicht dazu, da nur ein Doppel gewonnen werden konnte. Somit mussten die Jungs mit einer 2:4 Niederlage den Heimweg nach Froschhausen wieder antreten.

 Die Damen 40 mussten zum TC Lindenau. In einem sehr ausgeglichenen Spiel hatte man nach dem 2:2 nach den Einzeln noch Hoffnung auf den Tagessieg. Aber auch die Doppelpunkte wurden geteilt und somit sicherten sich die Damen mit einem 3:3 ein verdientes Unentschieden. Leider sind die Damen nur knapp einem Sieg entgangen, denn das entscheidende Doppel wurde im dritten Satz (match-Tie-Break leider mit 9:11 verloren). Mit einem Satz mehr für den TCF (und 60:60 Speilen, da sieht man mal wie ausgeglichen dieses Spiel war), würde man im direkten Vergleich dann vor einem TC Lindenau stehen. Die Punkte für den TCF sicherten sich Ira Wenzel und Jacki Süßmann sowie das Doppel Ira Wenzel und Hilde Rothenberger.

 Der Spieltag am letzten Sonntag war von zahlreichen Regenunterbrechungen, bzw. Spielverlegungen geprägt.

Die erste Damenmannschaft des TCF hatten die zweite Mannschaft des TC Klein-Krotzenburg zu Gast. Leider mussten sich die Mädels mit einem klaren 0:6 geschlagen geben. Zwischenzeitlich wurde dann das letzte Einzel, aufgrund des Regens in die Halle des TC Klein-Krotzenburg verlegt.

 Die zweite Damenmannschaft des TCF hatte nachmittags die noch junge zweite Mannschaft des TC Rodenbach zu Gast. Unsere Spielerinnen mussten sich mit einem 1:5 auf heimischer Anlage leider ihre dritte Saisonniederlage hinnehmen.

 Die Herren 40 hatte die zweite Mannschaft des TC Mühlheim zu Gast. Bei starken Regenfällen und mehrfachen Spielunterbrechungen sicherten sich die Herren 40 ihren ersten Saisonsieg mit einem klaren 5:1 in der Bezirksliga B. In den Einzeln an diesem Tag schlugen Steven Baacke, Michael Stier, Jörg Herburg, Oliver Stehle auf. Nach einem 3:1 nach den Einzelbegegnungen musste noch ein Doppel her. Den entscheidenden Punkt für den tagessieg sicherte das Doppel Thomas Kemmerer und Jörg Herburg. Aber auch das erste Doppel mit Michael schwarz und Michael Stier ließen nichts anbrennen und erkämpften sich den ersten Satz nach einem 2:5 Rückstand im Tie-Break mit 7:6. Die regenpause nach dem ersten Satz nutzte das Doppel des TC Mühlheim und entschied diesen mit 6:4 für sich. Es ging also in die Verlängerung des dritten Satzes. In einem spannenden Spiel sicherten die beiden Michael`s auch dieses Doppel mit einem 10:5 im Match-Tie-Break des dritten Satzes für den TCF.

 Der kommende Spieltag wird auf der Anlage des TCF etwas ruhiger. Lediglich die herren60 und die U18-Jungs haben am Samstag ein Heimspiel. Alle anderen Mannschaften müssen auf auswärtigen Anlagen antreten.

 Mehr Informationen zu der Medenrunde der TCF-Mannschaften und Spieltermine etc. findet Ihr im HTO unter:

 http://htv.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/TennisLeagueHTV.woa/wa/championship?championship=Landesebene+04

  Viele Grüße

 Steven

To top

06/09/16

Medenspiele der TCF-Mannschaften

Hallo liebe Freunde des TCF,

 etwas verspätet aber noch rechtzeitig zum kommenden Spieltag ein kurzer Rückblick zu den letzten Medenspielen der TCF-Mannschaften.

 Letzte Woche Mittwoch hatten die Herren 65 das Top-Spiel gegen den TC Langenselbold. Leider mussten sich die Herren 65 mit einem klaren 1:5 geschlagen geben. Den Ehrenpunkt für den TCF erkämpfte sich Heinz Blümmel. Am gestrigen Spieltag sicherten sich die Spieler der Herren 65 dann einen klaren 5:1 Erfolg gegen den TC Altenstadt auf heimischer Anlage und sicherten sich vorerst den 3. Platz in der Bezirksliga B.

 Unsere jüngsten aus der U8 mussten sich an den letzten beiden Spieltagen mit deutlichen Niederlagen gegen ihre Gegner aus Klein-Krotzenburg und Langenselbold abfinden. Für die erste Saison der noch sehr jungen Mannschaft, die auch teilweise erst im letzten Jahr mit Tennis spielen angefangen haben, vollsten Respekt an Euch. Lasst Euch nicht unterkriegen, ihr werdet sehen, die ersten Erfolge werden bald kommen. Nur wer auch verlieren kann und sich nicht unterkriegen lässt wird auch irgendwann gewinnen können. Versucht so oft wie möglich zu spielen und vor allem die Koordinationsübungen sowie den Aufschlag im Kleinfeld zu trainieren, dann wird es nicht mehr lange dauern mit den ersten Erfolgen.

Auch die Freitagsspiele der beiden Spielgemeinschaftsmannschaften der U10 und U14 mussten sich ihren Gegnern letzten Freitag geschlagen geben. Auch Euch drücken wir weiterhin alle Daumen. Weiterhin üben, trainieren und spielen, spielen, spielen. Spielpraxis ist das A und O für erfolgreiche Matches.

Die Damen 50 mussten leider mit einer 3:6 Niederlage auf dem Konto ihren Rückweg aus Bürgel nach Froschhausen antreten.

Die Herren 60 erkämpften sich auf heimischer Anlage einen knappen, aber verdienten, 5:4 Heimsieg gegen den SC Steinberg. Nach einem 4:2 nach den Einzeln musste mindestens ein Doppel für den Gesamtsieg erkämpft werden. Den entscheidenden Punkt für die TCF-Mannschaft sicherte das Doppel Colin Baker/Jörg Guse.

Die Jungs der U18-Mannschaft wiesen mit einem Kantersieg die Mannschaft der MSG Seligenstadt/Zellhausen II in ihre Schranken. Mit einem glatten 6:0 Heimerfolg sicherten sie sich ungeschlagen die Tabellenspitze in der Kreisliga A. Hier stehen die Zeichen klar in Richtung Meisterschaft!! Auf geht`s Jungs, ihr packt das!!

Am Nachmittag dieses Samstagsspieltages hatten die Herren 50 die Spieler der TSG Mainflingen zu Gast. Leider mussten sich die Herren mit 2:4 geschlagen geben. Nach einem 1:3 nach den Einzeln mussten 2 Doppel her um noch ein unentschieden zu sichern. Matthias Rupp und Uwe Hufnagel holten den ersten wichtigen Doppelpunkt. Das Doppel Oli Düll und Martin Schwarz erkämpften sich nach verlorenem ersten Satz den zweiten. Unterlagen aber im Matchtiebreak des dritten Satzes mit 7:10.

Die U18-Juniorinnen des TCF hatten ihren Saisonauftakt auswärts beim TC Klein-Krotzenburg. Mit einem deutlichen 5:1 Auswärtssieg starteten die Mädels mehr als erfolgreich in ihre Medenspielsaison.

Am Sonntagmorgen sicherten sich die erste Damenmannschaft der MSG TC Froschhausen/SF Seligenstadt mit einem 3:3 den Anschluss an die Tabellenspitze in der Kreisliga A.

Die zweite Damenmannschaft der Spielgemeinschaft musste sich am Sonntag zu Hause gegen den Tabellenführer mit 1:5 zu schlagen geben. Den Ehrenpunkt für den TCF sicherte Hannah Windau.

Unsere Spielgemeinschaftsmannschaft (GW Zellhausen, TG Zellhausen und TCF) der Damen 30 sicherten sich mit einem deutlichen 5:1 Heimsieg (auf der Anlage des GW Zellhausen) die Tabellenführung in der Bezirksoberliga. Mit drei gewonnen Spielen steht auch diese Mannschaft auf Aufstiegskurs in die Gruppenliga. In den Einzeln sorgten Silke Zervas und Michelle Baacke für den TCF zwei der vier Einzelpunkte. Joana Kiehl holte mit ihrer Doppelpartnerin Nadine Kidd (GW Zellhausen) den 5. Punkt zum klaren Sieg gegen den TC Neu-Isenburg.

Die Herren 40 mussten am Sonntag beim TC Lämmerspiel antreten. Leider mussten die Spieler mit einer 1:5 Niederlage im Gepäck die Heimreise wieder antreten. Den Ehrenpunkt für den TCF erkämpfte sich in einem spannenden 3-Satz-Match Jörg Herburg.

Die gemischte U12-Mannschaft der MSG Froschhausen/Jügesheim musste beim THC Hanau mit einer 0:6 Niederlage die Rückreise antreten. Auch Euch drücken wir weiterhin ganz fest die Daumen.

 Am kommenden Wochenende gibt es viele Heimspiele auf der Anlage des TC Froschhausen. Alle Mannschaften freuen sich auf zahlreiche Zuschauer die sie anfeuern.

Wir wünschen allen Spielern und Spielerinnen für das kommende Wochenende viel Erfolg.

 Viele Grüße

 Steven

To top

05/26/16

Letzter Medenspieltag der TCF-Mannschaften

Moin moin, etwas verspätet, aber dennoch möchte ich nicht vermissen den letzten Medenspieltag vom vergangenen Wochenende nochmal Revue passieren zu lassen.

 Den Anfang des letzten Spieltages machten die Herren 65 am Mittwoch den 18.05.2016. Nach einem knappen 3:3 am ersten Spieltag bei der DJK Bürgel sicherte sich diese erfahrene Mannschaft am zweiten Spieltag dieser Saison einen verdienten Mannschaftserfolg. Nach drei gewonnen Einzeln reichte ein Doppel um den ersten Saisonsieg der Herren 65 klar zu machen. Mit 4:2 auf heimischer Anlage dominierte die Mannschaft gegen ihre Konkurrenten von der TG 1837 Hanau.

 Am Nachmittag des gleichen Tages waren unsere jüngsten dran. Die noch sehr junge U8-Mannschaft, die größtenteils erst im letzten Jahr mit dem Tennis spielen angefangen hat, hatte ihren Saisonauftakt beim TC Hainstadt. Nach einem verdienten 4:4 nach den Motorik- und Koordinationsübungen, musste man sich dann doch mit nur einem gewonnen Einzel (Max Grimm) den Gegnern aus Hainstadt geschlagen geben. Hervorzuheben ist, dass nicht ein Spiel zu Null verloren ging und alle um jeden Punkt kämpften. Das wichtigste jedoch blieb auch nicht außen vor, den Spaß nicht zu verlieren. Der ganze Verein steht hinter Euch und wir drücken Euch für die nächsten Spiele fest die Daumen. Mit dem Spaß kommt auch die Spielpraxis und dann auch die ersten Erfolge. Also lasst Euch nicht entmutigen und spielt und trainiert schön weiter. Irgendwann werdet Ihr den Erfolg auch ernten.

 Den weitesten Weg hatten am letzten Freitag unsere U14-Jungs. Die Mannschaft hatte sich am Freitagnachmittag auf den langen Weg nach Schlüchtern begeben. Leider konnten sie nur mit einer großen Portion Erfahrung nach Hause kommen und unterlagen mit einem deutlichen 0:6 gegen BW Schlüchtern. Die gemischte Mannschaft der U10 empfingen zu Hause die Mannschaft vom TC Bruchköbel. Auch hier unterlag diese ebenfalls noch sehr junge Mannschaft mit Spielern und Spielrinnen, die im letzten Jahr mit dem Schnuppertennis angefangen haben, musste sich mit einer deutlichen 0.6 Niederlage geschlagen geben. Auch Euch allen drücken wir alle für die weitere Saison ganz fest die Daumen. Bleibt weiter dran, trainiert viel und vor allem versucht so viel wie möglich um weiter Spielpraxis zu sammeln Euch untereinander zu verabreden und viel Tennis zu spielen. Das ist neben dem Tennistraining das wichtigste um schnell Erfolge einfahren zu können. Also nichts wie los auf en Tennisplatz :-).

 Am letzten Samstag waren drei Heimspiele auf unserer Anlage in Froschhausen. Um 09:00 empfingen die Damen50 die Spielrinnen von RW Neu-Isenburg. Auch hier kam man nicht über ein 2:7 hinaus. Die Herren60 mussten bei THC Hanau antreten und konnte ebenfalls nur mit einer großen Portion Erfahrung den Heimweg antreten. Sie unterlagen mit 3:6.

Erfolgreicher waren an diesem Samstagmorgen die U18-Jungs. Mit einem klaren 6:0 sicherten sie sich einen erfolgreichen Saisonauftakt geben die vierte Mannschaft des SCWB Aschaffenburg.

Auch die Herren50 starteten erfolgreich in die Medenrunde und sicherten sich im Auswärtsspiel beim TC Haitz ein klaren 5:1 Auswärtssieg.

Am Nachmittag hatten die Damen40 die Mannschaft vom TC Martinsee Heusenstamm II zu Gast, nach einem 1:3 Rückstand nach den Einzeln konnten beide Doppel erfolgreich für den TCF entschieden werden. Somit sicherten sich die Damen40 nach zwei Niederlagen ein erstes Unentschieden in dieser Saison.

Die gemischte U12 Mannschaft, in der wir mit einer Spielgemeinschaft mit dem TC Jügesheim in der Medenrunde spielen, haben nach ebenfalls bereits zwei Saisonniederlagen, ihre erstes Saisonspiel gewinnen können. Mit 4:2 setzte sich diese Mannschaft gegen ihre Gegner vom TV Großkrotzenburg auf der Anlage in Jügesheim durch.

 Am vergangenen Sonntag gab es nur Auswärtsspiele. Die erste Damenmannschaft spielte beim TC Altenstadt, mit einem 3:1-Polster nach den Einzeln reichte ein Punkt in den Doppeln für den Auftaktsieg in die Medenrunde 2016. Nach einer taktischen Meisterleistung bei der Doppelwahl, konnte der notwendige Punkt für den Gesamtsieg erreicht werden und startete mit einem 4:2 Auswärtssieg in die aktuelle Runde.

Die Damen II unterlagen mit einem 1:5 bei der TSG Himbach.

Auch bei den Herren40 kam man nicht über ein 2:4 bei der MSG DJK Bieber hinaus.

Wir wünschen allen Spielern, Spielerinnen und Mannschaften weiterhin viel Erfolg für die aktuelle Medenrunde, aber vor allem viel Spaß.

Wir drücken Euch allen ganz fest die Daumen.

Mit sportlichen Grüßen 

Steven Baacke

To top

TCF-Sommercamp

Hallo liebe Mitglieder beim TCF,

schon was am ersten Ferienwochende vom 15.07. bis 17.07.2016 vor?

Der TCF bietet mit dem Trainerteam ein TCF-Sommercamp (Tennis-, Kondi- und Koordinationstraining) im Rahmen eines Intensivtrainingswochendes an. das Camp richtet sich an alle aktiven Mitglieder, ob Anfänger oder fortgeschrittene, mannschaftsspieler oder Hobbyspieler. Die Gruppen wedern dann entsprechend eingeteilt. 

Von Freitagnachmittag bis Sonntag mit Abschlussturnier und Abnahme Sportabzeichen (wer möchte) bieten die Trainer Jan und Marion Tennistraining und Sandra kümmert sich um Eure Kondition, Koordination, Stabilität, Dehnung usw.

Nähere Informationen hierzu findet Ihr im Anhnag zu dieser Mail.

Für Rückfragen könnt Ihr Euch gerne jederzeit an mich wenden.

Anmeldungen bitte per Mail an mich.

Viele Grüße,

 Steven

To top

Deutsche Jugendtennis-Elite beim TC Froschhausen

Spitzentennis bei den 20. Froschhäuser Jugend-Open

In der 20. Auflage des Deutschen Jugendranglistenturnieres in Froschhausen meldeten die Turnierverantwortlichen des TCF eine absolute Spitzenbesetzung der Teilnehmerfelder. Nach den positiven Erfahrungen in den letzten beiden Jahren haben sich die Turnierverantwortlichen des TCF auch für das Jubiläumsturnier dazu entschieden das Turnier in drei Altersklassen, U12, U14 und U16, auszurichten. Alle Teilnehmerfelder waren bestens besetzt und somit konnte wieder absolutes Spitzentennis in Froschhausen den begeisterten Zuschauern geboten werden. Allein bei den U16 Junioren waren die ersten vier gesetzten Spieler mit LK 1 in Froschhausen am Start.

Mit insgesamt 168 Meldungen zeigten sich die Turnierverantwortlichen mehr als zufrieden. Alle Altersklassen (U12, U14 und U16, weiblich und männlich) konnten in starken 32er-Feldern mit Haupt- und Nebenrunde ausgespielt werden.

An den insgesamt vier Turniertagen, bei besten Wetterbedingungen, haben die Turnierverantwortlichen knapp 200 Spiele auf bis zu 18 Tennisplätzen parallel erfolgreich organisiert. Hierbei gilt ein besonders großes Dankeschön an unsere Nachbarvereine Sportfreunde Seligenstadt, TC Klein-Krotzenburg und TC GW Zellhausen, die dem TCF an den ersten beiden Turniertagen Platzkapazitäten zur Verfügung gestellt haben. Ohne diese Unterstützung wäre das Turnier mit so einer hohen Teilnehmerzahl nicht durchführbar gewesen.

In diesem Jahr konnte der TCF auch wieder Spieler und Spielerinnen aus insgesamt neun Landesverbänden in Froschhausen begrüßen. Die jugendlichen Tenniscracks kämpften insbesondere um Punkte für die Deutsche Jugendrangliste.

Bei den U16-Juniorinnen konnte die Siegerin des letzten Jahres ihren Titel verteidigen. Mit einer makellosen Satzbilanz stürmte die in Obertshausen wohnende Luise Reisel (TGS Bieber Offenbach) bis ins Finale. Durch ihr temporeiches und kompromissloses Spiel ließ sie ihrer Finalgegnerin, Denise Torrealba (TC RW Neu-Isenburg), keine Chance. Bei den U16-Junioren sicherte sich der an Position drei gesetzte Sven Thiergard (Rochusclub Düsseldorf) seinen zweiten Titel bei den Froschhäuser Jugend Open. Im letzten Jahr Sieger der U14-Konkurrenz, schaltete er in einem spannenden und temporeichen Halbfinal-Match den an Position zwei gesetzten Luis Hochenauer (TK Langen) nach einem Satzrückstand dann im dritten Satz aus. Im Finale stand ihm dann Julian Müller, der als an Position drei gesetzt, den Topgesetzten Spieler Fabian Neff aus dem Rennen nahm, gegenüber. Thiergard überzeugte weiter mit schnellem Spiel und Kampfgeist und sicherte sich so seinen zweiten Titel in Froschhausen.

Auch die Trainer des Hessischen Tennis-Verbandes und des Tennisbezirks Offenbach ließen es sich nicht nehmen an verschiedenen Turniertagen ihre Kaderschützlinge zu sichten. Am zweiten Turniertag besuchten der Cheftrainer des HTV, Peter Menge, und Verbandstrainer Ludwig Rühl ihre Spieler in Froschhausen. Die Finalspiele schaute sich der Cheftrainer Ausbildung, Michael Kreuzer, an. Vom TBO war der Cheftrainer Arnulf Zipf sowie Bezirkstrainerin Nicole Göhlich in Froschhausen zu Besuch. Von allen Trainervertretern wurde dem TCF ein sensationelles Turnier, mit Top-Besetzung und einmaliger Atmosphäre und Organisation testiert.

Ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer an allen Turniertagen wäre ein solches Turnier nicht möglich. Die Vereinsführung bedankt sich bei allen Helfern und Helferinnen die im und um das Clubhaus sowie auf den Anlagen zum Gelingen beigetragen haben, beim Turnierausschuss und der Turnierleitung für die reibungslose Organisation, sowie das über die Turniertage hinaus eingebrachte Engagement.

Höhepunkt des Turniers war der Finaltag am Sonntag, den 08.05.2016. Hochkarätige Spiele beeindruckten die zahlreichen Zuschauer und Gäste auf der Anlage des TC Froschhausen. Auch in diesem Jahr konnten die Verantwortlichen des TCF-Turnierausschusses die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips sowie den Landtagsvizepräsidenten, Frank Lortz, als Vertreterin der Stadt Seligenstadt das Magistratsmitglied Jutta Förstemann, den Präsidenten des Tennisbezirks Offenbach Manfred Schlums sowie einen Vertreter des Hauptsponsors der Firma Mainova, Herrn Rodriguez, auf der Anlage in Froschhausen zur Siegerehrung begrüßen. Unser Landrat des Kreises Offenbach Oliver Quilling, der Bürgermeister Daniell Bastian und unsere erste Stadträtin Claudia Bicherl konnten aufgrund von Terminüberschneidungen leider nicht persönlich an der Siegerehrung teilnehmen, ließen aber über Frank Lortz und Jutta Förstemann die besten Wünsche und Grüße an alle ausrichten. Die zweite Vorsitzende des TCF, Joana Kiehl, dankte den Ehrengästen und Sponsorenvertretern für diesen bereits traditionellen Besuch beim TC Froschhausen. Die Ehrengäste trugen maßgeblich zum feierlichen und würdigen Rahmen der Siegerehrung mit ihren Grußworten an den Verein bei. Jeder der vorstehend genannten Gäste übernahm zur Siegerehrung eine Patenschaft für je eine Altersklasse und überreichte die Präsente und Pokale.

To top

V i s i o n – R e a l i s a t i o n 25 Jahre TCF Clubhaus

Aufbau der Bauhütte
Spontane Party direkt nach Aufbau in nasser Arbeitskleidung

 So manch einer aus der Gründergeneration unseres TCF kommt gelegentlich beim Gedankenaustausch auf die grüne Bauhütte zu sprechen, die uns etliche Jahre als Domizil diente. 

Damals, im Jahr 1980 für DM 500,00 erworben (leicht beschädigt durch einen Brand) und für weitere ca. DM 5.000,00 einschl. Terrasse sehr gut auf 'Vordermann' gebracht, fungierte diese 9 Jahre als Interimslösung und war Mittelpunkt für etliche spontane 'Après-Tennis-Partys'. 

 Im Zeitraffer: Der zunehmende Spielbetrieb - einschl. Bewirtung von Gastmannschaften und die prekäre sanitäre Situation -  zwang den damaligen Vorstand über den Bau eines Clubhauses nachzudenken.

 Der 'alte' Bauausschuss (Bau der 5 Plätze) mit dem Unterzeichner an der Spitze wurde wieder aktiviert und zielstrebig, so wie wir es gewohnt waren, schritten wir zur Tat.

Eine Feier nach gelungenem Innenausbau

 Wie kann die Hürde, ein Objekt in einem Gebiet außerhalb des Bebauungsplans zu realisieren, überwunden werden? Was brauchen wir in Froschhausen aufgrund der vorhandenen 5 Plätze? Was erwarten die Mitglieder? Wie soll das Raumprogramm aussehen? Was können wir uns finanziell leisten? Fragen über Fragen! 

Der TCF wäre nicht er selbst gewesen, wenn all dies nicht sachlich und trotzdem voller Leidenschaft in etlichen Sitzungen erörtert worden wäre. Nur anhand vorliegender Vorentwurfsskizzen haben wir uns recht frühzeitig heiße, aber immer fruchtbringende Diskussionen über die Art des Objekts und vor allem über die Finanzierbarkeit geliefert. Hier ist die höchst vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem damaligen Vorstand unter Herbert Tobben und dem Bauausschuss hervorzuheben. 

v. li.n.re.: Bruno Auweiler†, Markus Schäfer (Trommler), Rudolf Henz, Wolfgang Rohn, Karl-Heinz Orth, Karl Wölfinger, Dieter Pardon, Heinz Blümmel, Hermann Ditzinger
Dr. Rudolf Jürcke, Ehrenbürger Josef Happel beim Verlesen des Begleittextes, Trommler Markus Schäfer,

Die letzte 'Sitzung' des erweiterten Bauausschusses war eine sonntägliche Rundfahrt zu 5 oder 6 Nachbar-vereinen, um deren Clubhäuser bei laufendem Betrieb - auch aufgrund privater Gespräche mit persönlich bekannten Mitgliedern - zu begutachten. 

 Dies war mit Sicherheit eine der effektivsten 'Sitzungen' des Bauausschusses.

 Der Entwurf wurde unter Einfluss der lohnenden neuen Erkenntnisse überarbeitet, der Vorstand erstellte das entsprechende Konzept, und die außerordentliche Mitgliederversammlung verabschiedete dieses mittels zeitgemäßer Medien vorgetragene Vorhaben am 18.10.1988 mit einer vorläufigen Bausumme in Höhe von DM 530.728,00.


Jetzt begann die zweite heiße Phase für die Verantwortlichen. Dank intensiver Unterstützung durch den damaligen  Vereinsringvorsitzenden Frank Lortz MdL und zeitweisen Botengängen des Unterzeichners zwischen den Ämtern in Offenbach (Bauamt) und Darmstadt (RP) wurde die Baugenehmigung am 10.7.1989 erteilt.

v.li.n.re.: Heinz Blüm- mel, Frank Lortz MdL, Herbert Tobben
Hermann Ditzinger beim Verfugen des eingesetzen Grundsteins

Es hatte sich herauskristallisiert, dass die geplanten Eigenleistungen arbeitswilliger Mitglieder nur im Bereich von Ausbauarbeiten und der Gestaltung der Außenanlagen liegen konnten. Einem Vorschlag des Bauausschusses folgend, den Rohbau incl. Fenster, Türen, Verputz und Terrassenbelag pauschal durch Fachfirmen erstellen zu lassen, erhielt die Firma Jökel-Bau aus Schlüchtern als Bauträger den Zuschlag durch den Vorstand. Noch am Tag der Erteilung der Baugenehmigung wurde mit den Ausschachtungsarbeiten begonnen. Die Arbeiten verliefen recht zügig.

 Am 25.08.1989 fand eine denkwürdige Feier als Grundsteinlegung unter Beteiligung vieler Ortsvereine und zahlreich erschienener politischer Prominenz statt. Dr. Rudolf Jürcke war für den Ablauf verantwortlich, Heinz Blümmel fertigte einen Edelstahlbehälter zur Aufnahme damals gültiger Münzen und Tageszeitungen, Hermann Ditzinger höhlte einen Hlz-Block aus und präparierte ihn zum Grundstein. Gekleidet mit dunkler Hose, weißem Hemd und Krawatte inszenierte das Gremium einen gelungenen Auftritt mit Trommelwirbel beim Einsetzen des Grundsteins.

Einem zufälligen Gespräch während eines Sauna-besuchs von Horst Krammig war es zu ver-danken, dass wir noch zur Rohbauzeit (1989) das gesamte Mobiliar einschl. Theke mit Kühlung als 'Schnäppchen' für damals sehr günstige 10.000,00 DM aus einer Konkurs-masse in der City von Wiesbaden erwerben konnten. Auch hier zeigten sich die Vorstandsmitglie-der wieder sehr weitsichtig. 

Kleine Vereinsfamilie mit Richtkranz beim Danke- schön-Nachmittag' für die Handwerker

 Ein Richtfest wurde offiziell nicht gefeiert. Kurzfristig war jedoch mit den beteiligten Bauhandwerkern ein 'Dankeschön-Nachmittag' mit Imbiss und Getränken organisiert worden.

 Es kam besser, als es für einen Tennisclub vorher-sehbar war. Die allgemei-ne Aufbruchstimmung und die Freude, sich einbringen zu können, waren Garanten für ein gutes Gelingen des Vorhabens. Es wurden Teams gebildet für sanitäre, Heizungs-und ELT-Montage, Fliesenverlegung, Decken- und Holzverkleidungen, Reinigung, Gestaltung der Außenanlagen und anderes.

Action während der Bauzeit

Ortsansässige Firmen wurden durch Materiallieferungen mit eingebunden. Selbst diffizile Spezialarbeiten wurden durch kompetente Vereinsmitglieder erledigt. 

 Nach ca. 21 Monaten Bauzeit wurde das Clubhaus offiziell am 28.04.1991 seiner Bestimmung übergeben. In launigen Reden dankte man allen Beteiligten herzlich für den großartigen Einsatz, wobei immer wieder der  ansteckende Optimismus während der Bauzeit erwähnt wurde. Auch die Vertreter der städtischen Gremien, der Kreisverwaltung und des Vereinsrings ernteten Dank und herzlichen Applaus für die gewährten erheblichen finanziellen Zuschüsse und die Mithilfe bei der Überwindung behördlicher Hürden. 

Wir erfuhren, dass die Gesamtkosten letztendlich bei  ca. DM 550.000,00 lagen einschl. Mobiliar und besseren Ausbaus. Die Mitglieder hatten in der Jahreshauptversammlung am 30.01.1990 einer Erhöhung des Bankkredits auf insgesamt DM 265.000,00 zugestimmt. 

Mit sichtlichem Stolz teilte der Bauausschussvorsitzende damals erstaunliche Zahlen mit: von Vereins-mitgliedern wurden ca. 6.400 Arbeitsstunden geleistet, Wendelin Hain, Herbert Tobben  und Heinz Blümmel waren die absoluten Spitzenreiter mit geleisteten 1.152 Arbeitsstunden, und von den damals 185 Mitgliedern brachten sich 131 (mehr als 70 Prozent) aktiv ein.

Es ist anzunehmen, dass solche Zahlen heutzutage nicht mehr erreicht werden könnten!

 Weiterhin berichtete er, dass es während der Bauphase  n i e  zu einem  überlauten Wortwechsel unter den 'TCF-Handwerkern' gekommen war; dafür blühte der 'Flachs' um so mehr, was auf einen  g u t e n  G e i s t während dieser Zeit hinwies. Immerhin wurden, neben vielen anderen Tätigkeiten, mehr als 400 qm Wand- und Deckenfliesen von Mitgliedern verlegt. Diesen Beruf erlernt hatte keiner von ihnen. 

Unser Clubhaus im Jahr 1992 mit Mark Schmidt im Vordergrund

Anlage und Gebäude erfuhren zwischenzeitlich etliche sinnvolle Verbesserungen wie Beregnungsanlage für die Plätze, Glas-Falttüre, Plane und Markise für die Terrasse, Solaranlage und natürlich notwendige Renovierungen. Eine in Eigenleistung montierte Betongarage sorgt für mehr Abstellraum und wird auch bei Festveranstaltungen entsprechend genutzt. Wolfgang Rohn, der langjährige Bau-und Gerätewart, hat maßgeblichen Anteil hieran.

Mitte des Jahres 2016, so war bei der Generalversammlung am 20.01.2016 zu vernehmen, wird die letzte Rate für das damals aufgenommene Bankdarlehen fällig. Vielleicht ergibt sich künftig Freiraum für weitere Verbesserungen am Objekt und der Gesamtanlage.

 Wie dem auch sei, nicht alle Vorstellungen von damals konnten realisiert werden, jedoch haben wir ein gut funktionierendes Objekt, was zur Struktur des Ortes und zur Vereinsringfamilie passt.

 Eine andere Generation führt heute Regie mit Gerhard Klein an der Spitze eines gut funktionierenden Vorstands. Der  g u t e  G e i s t  zur Bauzeit fühlte sich offensichtlich wohl und scheint sein Versteck im Haus gefunden zu haben. Wir beobachten es gern!

Hermann Ditzinger

To top

Vereins-Fahrradtour 2016 Der Vergnügungsausschuss informiert

Hallo liebe Mitglieder,

bereits zum 3. Mal hat der Vergnügungssauschuß eine Vereins-Fahrradtour organisiert und vorbereitet.

Termin: Pfingstsonntag, 15.05.2016

Treffpunkt: 10:30 Uhr am Clubhaus

Ziel: Ist wie immer eine Überraschung :-)

 

Turnierausschreibung TCF 20 Froschhäuser Jugendopen 2016

Volles Haus im Tennisclub Froschhausen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 20. Januar legte der Tennisclub Froschhausen 77 e.V. (TCF) den Grundstein für die Tennissaison 2016. Rund 60 Vereinsmitglieder folgten der Einladung des Vorstandes und lauschten um 19:30 Uhr der Begrüßung des ersten Vorsitzenden Gerhard Klein. Dieser übergab dann das Wort an die zweite Vorsitzende Joana Kiehl, die das vergangene Jahr zusammenfasste. Kiehl lobte die Arbeit der Vorstandskollegen und die Aktivität der Vereinsmitglieder und blickte in ihrer Rede nochmal auf die Höhepunkte 2015 zurück. Neben der traditionellen Fahrradtour, der Teilnahme an vielen Veranstaltungen froschhäuser Vereine waren vor allem der Tag der offenen Tür oder auch das Flutlichtturnier Momente, an die auch die Zuhörer gerne zurückdenken. Sportlich wurde vor allem die Leistung der Damen 50 hervorgehoben. Die Mannschaft holte sich im vergangenen Jahr den Meistertitel.

Als besonderen Gast begrüßte der Vorstand den Vorsitzenden des Vereinsrings Froschhausen Volker Horn. Nach den Aussprachen und der anschließenden Entlastung des Vorstandes folgte die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Zum jeweils 25 jährigen Jubiläum gratulierte der Verein den Mitgliedern Peter Freide und Rüdiger Göbel. Letzterer überraschte im Rahmen der Ehrung mit einer kleiner Spende der Harmonie Froschhausen 1892 e.V.

Beide Jubilare fassten die letzten 25 Tennisjahre in kurzen Reden zusammen. Nicht zuletzt der Rat an die Jugend, sportlich und gesellig einfach alles ähnlich zu machen, wie die Generationen vor ihnen, wurde mit tosendem Apllaus unterstützt. 

Auch Volker Horn nutzte den Abend, um ein paar Worte an die Zuhörer zu richten und überreichte anschließend eine kleine Zuwendung der Sparkasse an den Verein. Horn lobte den TCF vor allem für die aktive Mitwirkung am Vereinsleben und für die Jugendarbeit. Auch das gesellige und familiäre Miteinander und natürlich die sportlichen Aktivitäten hob er hervor. 

2016 organisiert der TCF wieder viele Veranstaltungen und Turniere für Vereinsmitglieder und alle, die es vielleicht werden wollen. In jedem Fall verspricht das Jahr 2016 ein spannendes Tennisjahr für Froschhausen und Umgebung zu werden. Los geht es, sobald die fünf Plätze Anfang April aus dem Winterschlaf geholt wurden. 

 Informationen über die Aktionen des TCF gibt es in Kürze im Internet unter http://www.tcf77.de/ und in Facebook

 

To top

Saison 2016

Topspin E-Paper Nr. 4/2015 

Sonderausgabe zur Aktion Deutschland spielt Tennis mit Artikel Tag der offenen Tür beim TCF.

 

Der TC Froschhausen ist ein Talentino-Club

Bei uns lernen Kinder spielend Tennis und erfahren regelmäßig Erfolgserlebnisse! Wir bringen den Kindern Tennis so bei, dass sie ein Leben lang Spaß am Tennissport haben, denn die Kinder von 4-10 Jahren trainieren in drei Lernstufen, die dem Alter und Entwicklungsstand angepasst sind. 

Durch entsprechende Platzgrößen, Bälle und Schläger sind lange Ballwechsel garantiert. Neben den Grundtechniken des Tennissports legen wir bei den Talentinos viel Wert auf Wahrnehmung, Koordination, Spielfähigkeit und Fair Play. Zu diesen fünf Bereichen führen wir regelmäßig kleinere Spielaufgaben mit den Kindern durch. Die Kinder können ihre Fortschritte mit Aufklebern auf Erfolgspostern dokumentieren. Und wer möchte, kann die Erfolge auch noch auf seiner persönlichen Internetseite nachverfolgen. So sehen die Kinder immer ihren jeweiligen Status - und auch für die Eltern ist anschaulich beschrieben, was die Kinder gelernt haben (www.talentinos.de). 

Für Kinder ist es immer wieder eine Motivation die Aufgaben der jeweiligen Tests zu meistern, um das Tennisspiel in seinen Variationen immer besser zu beherrschen. Durch das geplante Vorgehen, regelmäßige Schulungen und neuartige Spiele und Übungen garantieren wir eine hohe Trainingsqualität für Ihre Kinder.